Welt-Autismus-Tag 2021 — “Stop! Es reicht!” — Filmreihe über Gewalt in der Partnerschaft

Welt-Autismus-Tag 2021 - Filmreihe über Gewalt in der Partnerschaft

Am 2. April ist Welt-Autismus-Tag.

Men­schen mit Autis­mus – größ­ten­teils Män­ner- sind Ein­zel­gän­ger, sie wol­len kei­nen sozia­len Kon­takt, sind nicht fähig Bezie­hun­gen zu füh­ren. Das sind Vor­ur­tei­le und Ste­reo­ty­pien, die man mit Autis­mus in Ver­bin­dung bringt. Tat­säch­lich gehört zum Erschei­nungs­bild der Autis­mus-Spek­trum-Stö­rung, dass es zu Schwie­rig­kei­ten dabei kommt, typi­sche sozia­le Inter­ak­tio­nen zu ver­ste­hen und mit ande­ren Per­so­nen zu inter­agie­ren. Die dadurch ent­ste­hen­den Bar­rie­ren im zwi­schen­mensch­li­chen Kon­takt sind aber zumeist von den Autis­ten weder bewusst her­bei­ge­führt noch erwünscht.

Welt-Autismus-Tag - Filmreihe Stop es reicht
Fly­er-Down­load

Gera­de weil sich auch Men­schen mit Autis­mus Zwei­sam­keit mit Har­mo­nie wün­schen, ent­stand die Idee zu dem ganz beson­de­ren Film­pro­jekt. Bei einem Infor­ma­ti­ons­abend zur Film­idee im Autis­mus-The­ra­pie-Zen­trum in Dort­mund fan­den sich schnell meh­re­re Teil­neh­mer, wel­che zusam­men mit dem bestehen­den Film­team eine ein­zig­ar­ti­ge Film­crew bildeten.

Vier beein­dru­cken­de Fil­me, pro­du­ziert von Noca­se inklu­si­ve Film­pro­duk­ti­on gGmbH, wur­den unter ande­rem mit autis­ti­schen Teil­neh­mern gedreht und bear­bei­tet. Ein Teil­neh­mer aus dem Autis­mus-The­ra­pie-Zen­trum Dort­mund und Hagen berich­tet: “Es war inter­es­sant, bei die­sem Film­pro­jekt dabei gewe­sen zu sein und den pro­fes­sio­nel­len Pro­zess eines Film­drehs mit Kame­ra, Beleuch­tung etc. mit­zu­er­le­ben. Für ein “Making of” wur­den ver­schie­de­ne Drehs mit einer zwei­ten Kame­ra beob­ach­tet. Dar­an habe ich, zusam­men mit ande­ren Teil­neh­mern, mitgewirkt.”

In den Fil­men wur­de auf­ge­ar­bei­tet, was Bezie­hung bedeu­tet bzw. ab wann Miss­brauch beginnt. Die ers­ten bei­den Fil­me klä­ren, was Part­ner­schaft bzw. was Gewalt ist. Auf die­se Fra­gen gehen die zwei ande­ren Fil­me ein und zei­gen in sehr ein­drucks­vol­ler Wei­se, wie Gewalt in der Part­ner­schaft aus­sieht, und wie man es schaf­fen kann, aus einer Part­ner­schaft mit Gewalt her­aus­zu­kom­men. Eine Film­rei­he von Men­schen mit und ohne Autis­mus für Men­schen mit und ohne Autis­mus, die wert­vol­le Hin­wei­se zum Umgang mit­ein­an­der in Part­ner­schaf­ten gibt.

Der Plan, die­se Film­rei­he in den Räum­lich­kei­ten des Autis­mus-The­ra­pie-Zen­trums oder im Kino in Dort­mund zu zei­gen, lässt sich lei­der auf­grund von Coro­na auch an dem Welt-Autis­mus-Tag 2021 nicht umsetzen.

Erhält­lich ist der Film über die Web­site des Autis­mus Lan­des­ver­ban­des NRW:

https://www.autismus-landesverband-nrw.de/2020/07/stop-es-reicht/



Share on facebook

Facebook 

Share on whatsapp

WhatsApp 

Share on twitter

Twitter 

Share on email

E‑Mail

0231 / 880 886-31

Beratungstelefon

Skip to content