Literatur zum Thema Autismus

Lesenswertes

UNSERE BUCHEMPFEHLUNGEN

zum Thema

Autismus

LESENSWERTES

Kinder- und Jugendliteratur

Hier möch­ten wir Ihnen eini­ge wirk­lich lesens­wer­te Bücher zum The­men­kreis “Autis­mus” vor­stel­len. Auf die­ser Sei­te fin­den Sie einen Aus­wahl von Büchern für Kin­der und Jugendliche.

Mit einem Klick auf den But­ton wer­den Sie auf buecher.de wei­ter­ge­lei­tet, wo Sie die Bücher direkt online bestel­len kön­nen. Wir erhal­ten im Fal­le eines Kaufs eine klei­ne Pro­vi­si­on, mit der Sie uns unterstützen. 

Lite­ra­tur zum The­ma Autis­mus. Hier möch­ten wir Ihnen eini­ge wirk­lich lesens­wer­te Bücher zum The­men­kreis Autis­mus vor­stel­len. Mit einem Klick auf den But­ton in den Buch­be­schrei­bun­gen wer­den Sie auf Bücher D E wei­ter­ge­lei­tet, wo Sie die Bücher direkt online bestel­len kön­nen. Wir erhal­ten im Fal­le eines Kaufs eine klei­ne Pro­vi­si­on, mit der Sie uns unterstützen. 

nora-raleigh-jason-und-phoenixbird

Nora Raleigh Baskin

Jason und PhoenixBird

Kurzvorstellung

“Ein bit­te­rer Humor liegt in die­sen unver­blüm­ten Schil­de­run­gen. Denn die Autorin lässt Jason aus der Ich-Per­spek­ti­ve erzäh­len, sodass sich die Nor­ma­li­tät der ande­ren unwill­kür­lich in geis­ti­ge Beschränkt­heit ver­kehrt. Die Lek­tü­re die­ses Buches ist somit kei­nes­wegs nur bedrü­ckend. Die gan­ze Trag­wei­te des Pro­blems, die sol­che Kin­der für ihre enge­re Umge­bung bedeu­ten, vor allem wenn sie erwach­sen wer­den, kann aus die­ser Per­spek­ti­ve unge­sagt blei­ben. Sie wür­de den Hori­zont eines jun­gen Lesers übersteigen.”

Rezen­si­on von Bar­ba­ra von Korff-Schmi­sing / Süd­deut­sche Zei­tung, 09.04.2010

Nora Ral­eigh Bas­kin. Jason und Phoe­nix­Bird. Ein bit­te­rer Humor liegt in die­sen unver­blüm­ten Schil­de­run­gen. Denn die Autorin laesst Jason aus der Ich-Per­spek­ti­ve erzäh­len, sodass sich die Nor­ma­li­tät der ande­ren unwill­kür­lich in geis­ti­ge Beschränkt­heit ver­kehrt. Die Lek­tü­re die­ses Buches ist somit kei­nes­wegs nur bedrü­ckend. Die gan­ze Trag­wei­te des Pro­blems, die sol­che Kin­der für ihre enge­re Umge­bung bedeu­ten, vor allem wenn sie erwach­sen wer­den, kann aus die­ser Per­spek­ti­ve unge­sagt blei­ben. Sie wür­de den Hori­zont eines jun­gen Lesers über­stei­gen. Rezen­si­on von Bar­ba­ra von Korff-Schmi­sing aus der Süd­deut­schen Zei­tung vom 09.04.2010 .

birgit-birnbacher-mal-lichterloh-mal-wasserblau

Birgit Birnbacher

Mal lichterloh, mal wasserblau

Kurzvorstellung

Jana kann ihren Bru­der David schwer beschrei­ben. Am liebs­ten schaut David Was­ser­trop­fen auf Autos an, nach­dem es gereg­net hat. Oder er liegt lan­ge am Boden und beob­ach­tet Licht­ke­gel an der Zim­mer­de­cke. Die ande­ren Kin­der aus der Klas­se fragen:

“Was hat er?” David hat eine autis­ti­sche Wahr­neh­mung.
Weil das mit der Wahr­neh­mung für Jana und die ande­ren Kin­der manch­mal ganz schön schwer zu ver­ste­hen ist, lässt sich die Leh­re­rin etwas ein­fal­len. Die Kin­der sol­len selbst füh­len, was so eine “Wahr­neh­mung” ist. Es wird ein Thea­ter­stück geben und alle sol­len mit­spie­len! Durch das Ein­tau­chen in die geheim­nis­vol­le Unter­was­ser­welt Aqua­ris und die bun­te Erden­welt Ter­ra­tia erfah­ren die Kin­der nicht nur, wel­che Aben­teu­er nun auf sie war­ten. Sie erle­ben auch mit allen Sin­nen, wie span­nend es sein kann, in ande­re Wel­ten ein­zu­tau­chen. “Mal lich­ter­loh, mal was­ser­blau” ist eine Geschich­te über die autis­ti­sche Wahr­neh­mung in der Geschwis­ter­be­zie­hung. Eine Geschich­te zum Vor- oder Sel­ber­le­sen, für Kin­der mit und ohne autis­ti­sche Wahr­neh­mung, für alle, denen es manch­mal so geht wie Jana mit ihrem Bru­der David:

“Mal lich­ter­loh — mal wasserblau”

Bir­git Birn­ba­cher. Mal lich­ter­loh, mal was­ser­blau. Jana kann ihren Bru­der David schwer beschrei­ben. Am liebs­ten schaut David Was­ser­trop­fen auf Autos an, nach­dem es gereg­net hat. Oder er liegt lan­ge am Boden und beob­ach­tet Licht­ke­gel an der Zim­mer­de­cke. Die ande­ren Kin­der aus der Klas­se fra­gen: Was hat er? David hat eine autis­ti­sche Wahr­neh­mung. Weil das mit der Wahr­neh­mung für Jana und die ande­ren Kin­der manch­mal ganz schön schwer zu ver­ste­hen ist, lässt sich die Leh­re­rin etwas ein­fal­len. Die Kin­der sol­len selbst füh­len, was so eine Wahr­neh­mung ist. Es wird ein Thea­ter­stück geben, und alle sol­len mit­spie­len! Durch das Ein­tau­chen in die geheim­nis­vol­le Unter­was­ser­welt Aqua­ris, und die bun­te Erden­welt Ter­ra­tia erfah­ren die Kin­der nicht nur, wel­che Aben­teu­er nun auf sie war­ten. Sie erle­ben auch mit allen Sin­nen, wie span­nend es sein kann, in ande­re Wel­ten ein­zu­tau­chen. Mal lich­ter­loh, mal was­ser­blau ist eine Geschich­te über die autis­ti­sche Wahr­neh­mung in der Geschwis­ter­be­zie­hung. Eine Geschich­te zum Vor- oder Sel­ber­le­sen, für Kin­der mit und ohne autis­ti­sche Wahr­neh­mung. Für alle, denen es manch­mal so geht wie Jana mit ihrem Bru­der David: Mal lich­ter­loh — mal wasserblau. 

Siobhan-Dowd-Der-Junge-der-sich-in-Luft-aufloeste

Siobhan Dowd

Der Junge, der sich in Luft auflöste

Kurzvorstellung

Men­schen lösen sich nicht ein­fach so in Luft auf, oder? Doch genau das scheint mit Teds Cou­sin pas­siert zu sein — Salim ist näm­lich in eine Gon­del des Lon­do­ner Rie­sen­ra­des gestie­gen und nicht wie­der unten ange­kom­men. Ist Salim in eine Zeit­schlei­fe gera­ten und sitzt in einem Par­al­lel­uni­ver­sum fest? (Eine von Teds acht Theo­rien) Oder ist er ent­führt wor­den? (Das glaubt Tan­te Glo­ria) Und ist er über­haupt noch am Leben? (Aber das sagt kei­ner) Die­se Geschich­te han­delt davon, wie Teds selt­sa­mes Gehirn ver­sucht den Fall zu lösen. Wie Ted und sei­ne gro­ße Schwes­ter Kat jede Spur ver­fol­gen, um Salim zu fin­den. Und dabei spie­len der Dodo, das Wet­ter, 18 Fotos von einer Wäsche­lei­ne und die ers­te Lüge nach 12 Jah­ren und 188 Tagen auch eine Rolle …

Siob­han Dowd. Der Jun­ge, der sich in Luft auf­lös­te. Men­schen lösen sich nicht ein­fach so in Luft auf, oder? Doch genau das scheint mit Teds Cou­sin pas­siert zu sein. Salim ist näm­lich in eine Gon­del des Lon­do­ner Rie­sen­ra­des gestie­gen, und nicht wie­der unten ange­kom­men. Ist Salim in eine Zeit­schlei­fe gera­ten und sitzt in einem Par­al­lel­uni­ver­sum fest? Eine von Teds acht Theo­rien. Oder ist er ent­führt wor­den? Das glaubt Tan­te Glo­ria. Und ist er über­haupt noch am Leben? Aber das sagt kei­ner. Die­se Geschich­te han­delt davon, wie Teds selt­sa­mes Gehirn ver­sucht, den Fall zu lösen. Wie Ted und sei­ne gros­se Schwes­ter Kat jede Spur ver­fol­gen, um Salim zu fin­den. Und dabei spie­len der Dodo, das Wet­ter, 18 Fotos von einer Wäsche­lei­ne, und die ers­te Lüge nach 12 Jah­ren und 188 Tagen auch eine Rolle. 

Paulus-Hochgatterer-Wildwasser

Paulus Hochgatterer

Wildwasser

Kurzvorstellung

Im Stru­del des Erwach­sen­wer­dens — Ein Jun­ge auf der Suche nach dem Vater — und nach sich selbst.
An einem hei­ßen Som­mer­tag haut der sech­zehn­jäh­ri­ge Jakob ein­fach von zu Hau­se ab und begibt sich auf die Spur sei­nes Vaters, der zwei Jah­re zuvor beim Kajak­fah­ren auf mys­te­riö­se Wei­se ver­schwun­den ist.

Pau­lus Hoch­gat­te­rer. Wild­was­ser. Im Stru­del des Erwach­sen­wer­dens. Ein Jun­ge auf der Suche nach dem Vater. und nach sich selbst. An einem heis­sen Som­mer­tag haut der sech­zehn­jäh­ri­ge Jakob ein­fach von zu Hau­se ab und begibt sich auf die Spur sei­nes Vaters, der zwei Jah­re zuvor beim Kajak­fah­ren auf mys­te­riö­se Wei­se ver­schwun­den ist. 

Barry-Jonsberg-Das-Blubbern-von-Glueck

Barry Jonsberg

Das Blubbern von Glück

Kurzvorstellung

Hier kommt Can­di­ce Phee! 12 Jah­re alt, wun­der­bar ehr­lich und ein biss­chen … anders. Und auch wenn vie­le sie nicht auf Anhieb ver­ste­hen — Can­di­ce hat ein rie­si­ges Herz. Sie ist ent­schlos­sen, die Welt glück­lich zu machen. Nur lei­der ist das gar nicht so ein­fach …
Denn wohin Can­di­ce auch sieht — an jeder Ecke lau­ert das Unglück. In ihrer Fami­lie, die frü­her vor Glück geblub­bert hat, spinnt sich neu­er­dings jeder in sei­nem eige­nen Leid ein. Ihr super­klu­ger Freund Dou­glas Ben­son ver­sucht seit Lan­gem ver­geb­lich, in eine ande­re Dimen­si­on zu rei­sen. Und ihr Haus­tier, Erd­fer­kel Fisch, hat womög­lich eine ernst­haf­te Iden­ti­täts­kri­se. Can­di­ce macht sich ans Wun­der­werk, um jedem Ein­zel­nen von ihnen zu hel­fen. Und wie sie das schafft und zum Schluss wirk­lich jeder um sie her­um ein dickes Stück glück­li­cher ist, das ist das Aller­wun­der­bars­te an ihrer Geschichte.

Bar­ry Jons­berg. Das Blub­bern von Glück. Hier kommt Can­di­ce Phee! 12 Jah­re alt, wun­der­bar ehr­lich und ein biss­chen. anders. Und auch wenn vie­le sie nicht auf Anhieb ver­ste­hen. Can­di­ce hat ein rie­si­ges Herz. Sie ist ent­schlos­sen, die Welt glück­lich zu machen. Nur lei­der ist das gar nicht so ein­fach. Denn wohin Can­di­ce auch sieht. An jeder Ecke lau­ert das Unglück. In ihrer Fami­lie, die frü­her vor Glück geblub­bert hat, spinnt sich neu­er­dings jeder in sei­nem eige­nen Leid ein. Ihr super­klu­ger Freund Dou­glas Ben­son ver­sucht seit Lan­gem ver­geb­lich, in eine ande­re Dimen­si­on zu rei­sen. Und ihr Haus­tier, Erd­fer­kel Fisch, hat womög­lich eine ernst­haf­te Iden­ti­täts­kri­se. Can­di­ce macht sich ans Wun­der­werk, um jedem Ein­zel­nen von ihnen zu hel­fen. Und wie sie das schafft, und zum Schluss wirk­lich jeder um sie her­um ein dickes Stück glück­li­cher ist, das ist das Aller­wun­der­bars­te an ihrer Geschichte. 

0231 / 880 886-31

Beratungstelefon

Skip to content