ATZ Autismus Therapie Zentrum Dortmund & Hagen FÜRS LEBEN STÄRKEN

Verstehen.

Beraten.

Fördern.

und

AUTISMUS-THERAPIE-ZENTRUM (ATZ)

Rat

45 Jahren.

Seit

Tat.

mehr

als

ATZ Autismus Therapie Zentrum FÜRS LEBEN STÄRKEN

Verstehen.

Beraten.

Fördern.

Unser Angebot

Unser Ange­bot. Das A T Z Dort­mund und Hagen ver­folgt einen ganz­heit­li­chen-inte­gra­ti­ven Ansatz, für autis­ti­sche Men­schen unter Ein­be­zie­hung des Umfel­des. Wir bie­ten Ihnen ein umfang­rei­ches Ange­bot, um Sie in allen Fra­gen zu Autis­mus indi­vi­du­ell bera­ten und unter­stüt­zen zu kön­nen. Kon­tak­tie­ren Sie uns — wir freu­en uns auf Sie. 

Das ATZ Dort­mund und Hagen ver­folgt einen ganz­heit­li­chen-inte­gra­ti­ven Ansatz für autis­ti­sche Men­schen unter Ein­be­zie­hung des Umfel­des. Wir bie­ten Ihnen ein umfang­rei­ches Ange­bot, um Sie in allen Fra­gen zu Autis­mus indi­vi­du­ell bera­ten und unter­stüt­zen zu kön­nen. Kon­tak­tie­ren Sie uns — wir freu­en uns auf Sie.

Schnell­na­vi­ga­ti­on
BERATUNG

Wir beraten Sie persönlich und am Telefon

Bera­tung. Wir bera­ten Sie per­sön­lich und am Tele­fon. Ger­ne ste­hen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Sei­te. Schon ab dem Zeit­punkt, wenn Sie den Ver­dacht haben, bei Ihnen oder Ihrem Kind könn­te Autis­mus vor­lie­gen. Wir bespre­chen mit Ihnen typi­sche Sym­pto­me von Autis­mus, und hel­fen Ihnen dabei, den Weg zur Dia­gno­se zu begin­nen. Sobald Ihnen eine Dia­gno­se aus dem Autis­mus-Spek­trum vor­liegt, kön­nen Sie sich bei uns zur Autis­mus­the­ra­pie infor­mie­ren, und bera­ten las­sen. Dafür bie­ten wir Ihnen einen kos­ten­lo­sen und unver­bind­li­chen Bera­tungs­ter­min im A T Z an. Wenn Sie sich für das the­ra­peu­ti­sche Ange­bot ent­schei­den, kön­nen wir Ihnen bei der Erst­be­an­tra­gung von Autis­mus­the­ra­pie hilf­reich zur Sei­te ste­hen, und unter­stüt­zen Sie auch bei der Bean­tra­gung bei Fort­füh­rung der Mass­nah­me. Aus­ser­dem infor­mie­ren, bera­ten und unter­stüt­zen wir Sie bei der Bean­tra­gung von Hil­fen, die Ihren All­tag erleich­tern kön­nen, wie bei­spiels­wei­se die Bean­tra­gung eines Schwer­be­hin­der­ten Aus­wei­ses, oder bei der Unters­tuet­zung durch einen F U D. Bera­tungs­te­le­fon. Ein Ange­bot für alle Inter­es­sen­ten ist unser Bera­tungs­te­le­fon. An zwei Tagen pro Woche. Mon­tag und Frei­tag zwi­schen 9 und 11 Uhr, steht Ihnen zu allen Fra­gen und Anlie­gen in Bezug zur Autis­mus-Spek­trum-Stö­rung eine kom­pe­ten­te Ansprech­per­son zur Ver­fü­gung. Die Gesprächs­in­hal­te wer­den selbst­ver­ständ­lich ver­trau­lich behan­delt. Und die Gesprä­che kön­nen auf Wunsch anonym geführt wer­den. Das Bera­tungs­te­le­fon hat die Durch­wahl. 0 2 3 1 8 8 0 8 8 6 3 eins. Falls wir im Gespräch sind, sehen wir im Anschluss Ihre Num­mer im Dis­play und rufen Sie bald­mög­lich zurück. Wir freu­en uns auf Ihren Anruf! 

Ger­ne ste­hen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Sei­te, schon ab dem Zeit­punkt, wenn Sie den Ver­dacht haben, bei Ihnen oder Ihrem Kind könn­te Autis­mus vor­lie­gen. Wir bespre­chen mit Ihnen typi­sche Sym­pto­me von Autis­mus und hel­fen Ihnen dabei, den Weg zur Dia­gno­se zu beginnen.

Sobald Ihnen eine Dia­gno­se aus dem Autis­mus-Spek­trum vor­liegt, kön­nen Sie sich bei uns zur Autis­mus-The­ra­pie infor­mie­ren und bera­ten las­sen. Dafür bie­ten wir Ihnen einen kos­ten­lo­sen und unver­bind­li­chen Bera­tungs­ter­min im ATZ an. Wenn Sie sich für das the­ra­peu­ti­sche Ange­bot ent­schei­den, kön­nen wir Ihnen bei der Erst­be­an­tra­gung von Autis­mus-The­ra­pie hilf­reich zur Sei­te ste­hen und unter­stüt­zen Sie auch bei der Bean­tra­gung bei Fort­füh­rung der Maßnahme.

Außer­dem infor­mie­ren, bera­ten und unter­stüt­zen wir Sie bei der Bean­tra­gung von Hil­fen, die Ihren All­tag erleich­tern kön­nen, wie bei­spiels­wei­se die Bean­tra­gung eines Schwer­be­hin­der­ten­aus­wei­ses oder Unter­stüt­zung durch einen FUD.

Beratungstelefon

Beratungs­telefon

Ein Ange­bot für alle Inter­es­sen­ten ist unser Bera­tungs­te­le­fon. An zwei Tagen pro Woche, Mon­tag und Frei­tag zwi­schen 9.00 und 11.00 Uhr steht Ihnen zu allen Fra­gen und Anlie­gen in Bezug zur Autis­mus-Spek­trum-Stö­rung eine kom­pe­ten­te Ansprech­per­son zur Verfügung.

Die Gesprächs­in­hal­te wer­den selbst­ver­ständ­lich ver­trau­lich behan­delt und die Gesprä­che kön­nen auf Wunsch anonym geführt wer­den. Das Bera­tungs­te­le­fon hat die Durch­wahl 0231 / 880 886–31. Falls wir im Gespräch sind, sehen wir im Anschluss Ihre Num­mer im Dis­play und rufen Sie bald­mög­lich zurück. Wir freu­en uns auf Ihren Anruf!

THERAPIE

Individuelle Autismus-Therapie

The­ra­pie. Indi­vi­du­el­le Autis­mus-The­ra­pie. Unser Men­schen­bild hat sei­nen Ursprung in dem Grund­satz: Die Wür­de des Men­schen ist unan­tast­bar, sowie in der Ach­tung und Akzep­tanz der mensch­li­chen Viel­falt und Unter­schied­lich­keit. Die Erschei­nungs­bil­der autis­ti­scher Stö­run­gen sind viel­fäl­tig, so dass wir von einem Autis­mus-Spek­trum spre­chen. Die­se Viel­fäl­tig­keit fin­det sich in der Gestal­tung der Autis­mus-The­ra­pie wider, denn sie wird indi­vi­du­ell auf die Bedürf­nis­se der Kli­en­tin bzw. des Kli­en­ten, und deren Bezugs­per­so­nen abge­stimmt. Dabei ist uns wich­tig, die Betrof­fe­nen sowohl mit ihren Stär­ken. als auch mit ihren ent­wick­lungs­be­dürf­ti­gen Sei­ten zu sehen. Nicht um jeden Preis soll Nor­ma­li­sie­rung erreicht wer­den. Men­schen mit Autis­mus-Spek­trums-Stö­rung machen uns immer wie­der deut­lich, dass ihre Sicht auf die Welt zwar eine beson­de­re ist, aber nicht auto­ma­tisch als defi­zi­tär bezeich­net wer­den soll­te. Aus die­sem Grund ist es wich­tig, immer wie­der gemein­sam abzu­wä­gen, ob ein autis­ti­sches Sym­ptom den Betrof­fe­nen in bedeut­sa­mer Wei­se davon abhält, in sei­nem All­tag Lebens­zu­frie­den­heit zu erlan­gen. Die Autis­mus-The­ra­pie fin­det in der Regel am Beginn im Ein­zel-Set­ting statt, es gibt aber auch Grup­pen­an­ge­bo­te. Es wird aus­rei­chend Zeit ein­ge­plant, dass Kli­ent bezie­hungs­wei­se Kli­en­tin, und The­ra­peut bezie­hungs­wei­se The­ra­peu­tin ein­an­der ken­nen ler­nen, und Ver­trau­en zuein­an­der ent­wi­ckeln kön­nen. Gemein­sam wer­den Zie­le fest­ge­legt, die erreicht wer­den sol­len, und die Metho­den der The­ra­pie­ge­stal­tung wer­den indi­vi­du­ell auf Kli­ent bezie­hungs­wei­se Kli­en­tin abge­stimmt. Metho­den, wel­che in der Gestal­tung der Autis­mus­the­ra­pie zum Ein­satz kom­men, sind: Unter­stütz­te Kom­mu­ni­ka­ti­on. Mar­te Meo. Umgang mit her­aus­for­dern­den Ver­hal­tens­wei­sen. T E A C C H, gespro­chen: Teach. Musik-The­ra­pie. Sys­te­mi­sche The­ra­pie. Tier­ge­stütz­te The­ra­pie. Sen­so­ri­sche Inte­gra­ti­on. Soko, Sozia­les Kompetenztraining. 

Unser Men­schen­bild hat sei­nen Ursprung in dem Grund­satz “Die Wür­de des Men­schen ist unan­tast­bar” sowie in der Ach­tung und Akzep­tanz der mensch­li­chen Viel­falt und Unterschiedlichkeit.

Die Erschei­nungs­bil­der autis­ti­scher Stö­run­gen sind viel­fäl­tig, so dass wir von einem Autis­mus-Spek­trum spre­chen. Die­se Viel­fäl­tig­keit fin­det sich in der Gestal­tung der Autis­mus-The­ra­pie wie­der, denn sie wird indi­vi­du­ell auf die Bedürf­nis­se der/des Klient*in und deren Bezugs­per­so­nen abge­stimmt. Dabei ist uns wich­tig, die Betrof­fe­nen sowohl mit ihren Stär­ken als auch mit ihren ent­wick­lungs­be­dürf­ti­gen Sei­ten zu sehen. Nicht um jeden Preis soll “Nor­ma­li­sie­rung” erreicht wer­den. Men­schen mit Autis­mus-Spek­trum-Stö­rung machen uns immer wie­der deut­lich, dass ihre Sicht auf die Welt zwar eine beson­de­re ist, aber nicht auto­ma­tisch als defi­zi­tär bezeich­net wer­den soll­te. Aus die­sem Grund ist es wich­tig, immer wie­der gemein­sam abzu­wä­gen, ob ein autis­ti­sches Sym­ptom den Betrof­fe­nen in bedeut­sa­mer Wei­se davon abhält, in sei­nem All­tag Lebens­zu­frie­den­heit zu erlangen.

Die Autis­mus-The­ra­pie fin­det in der Regel am Beginn im Ein­zel­set­ting statt, es gibt aber auch Grup­pen­an­ge­bo­te. Es wird aus­rei­chend Zeit ein­ge­plant, dass Klient*in und Therapeut*in ein­an­der ken­nen ler­nen und Ver­trau­en zuein­an­der ent­wi­ckeln kön­nen. Gemein­sam wer­den Zie­le fest­ge­legt, die erreicht wer­den sol­len und die Metho­den der The­ra­pie­ge­stal­tung wer­den indi­vi­du­ell auf die/den Klient*in abgestimmt.

Metho­den, wel­che in der Gestal­tung der Autis­mus-The­ra­pie zum Ein­satz kom­men, sind:

FORTBILDUNGEN

Fortbildungen zu individuellen Themen

Fort­bil­dun­gen zu indi­vi­du­el­len The­men. Wir geben unser Wis­sen an Sie wei­ter. Die Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen des A T Z Dort­mund und Hagen, geben ihr Fach­wis­sen und ihre Erfah­run­gen gern an Sie wei­ter. Daher bie­ten wir Ihnen, Ihren Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen, oder ande­ren Inter­es­sier­ten the­men­be­zo­ge­ne Fort­bil­dun­gen an. Die­se Ver­an­stal­tun­gen sind ganz indi­vi­du­ell auf Ihre Bedürf­nis­se abge­stimmt. Sie bestim­men den Umfang und das The­ma der Ver­an­stal­tung. Wenn Sie zum Bei­spiel eine Ein­füh­rung in das The­ma Autis­mus-Spek­trum-Stö­rung haben möch­ten, kön­nen Sie uns mit­tei­len, wie viel Zeit Sie dafür auf­brin­gen möch­ten. Von drei Stun­den bis zu einem gan­zen Tag ist alles mög­lich. Oder Sie haben spe­zi­el­le The­men wie zum Bei­spiel. Kom­mu­ni­ka­ti­ons­för­de­rung bei Men­schen mit A S S . För­de­rung sozia­ler Inter­ak­ti­on bezie­hungs­wei­se sozia­ler Kom­pe­ten­zen für Men­schen mit A S S . Struk­tu­rie­rungs­hil­fen für Men­schen mit A S S . Umgang mit her­aus­for­dern­den Ver­hal­tens­wei­sen bei Men­schen mit A S S . Autis­mus und Schu­le. Autis­mus im frü­hen Kin­des­al­ter. Und vie­les mehr. Um die Ver­an­stal­tung ide­al durch­füh­ren, und auch auf indi­vi­du­el­le Bedürf­nis­se ein­ge­hen zu kön­nen, soll­te eine Grup­pe maxi­mal 25 Teil­neh­mer umfas­sen. Das Hono­rar wird pro Stun­de berech­net, und Fahrt­kos­ten nach Ent­fer­nung. Wenn Sie Inter­es­se an unse­rem Ange­bot haben, rufen Sie uns ein­fach an, oder schrei­ben Sie uns eine E‑Mail.

ATZ-Fortbildungen
ATZ-Fortbildungen

Wir geben unser Wissen an Sie weiter.

Die Mitarbeiter*innen des ATZ Dort­mund & Hagen geben ihr Fach­wis­sen und ihre Erfah­run­gen gern an Sie wei­ter. Daher bie­ten wir Ihnen, Ihren Mitarbeiter*innen oder ande­ren Inter­es­sier­ten the­men­be­zo­ge­ne Fort­bil­dun­gen an. Die­se Ver­an­stal­tun­gen sind ganz indi­vi­du­ell auf Ihre Bedürf­nis­se abgestimmt.

Sie bestim­men den Umfang und das The­ma der Ver­an­stal­tung. Wenn Sie zum Bei­spiel eine Ein­füh­rung in das The­ma Autis­mus-Spek­trum-Stö­rung haben möch­ten, kön­nen Sie uns mit­tei­len, wie viel Zeit Sie dafür auf­brin­gen möch­ten. Von drei Stun­den bis zu einem gan­zen Tag ist alles möglich.

Oder Sie haben spe­zi­el­le The­men wie z. B.

  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons­för­de­rung bei Men­schen mit ASS
  • För­de­rung sozia­ler Inter­ak­ti­on / sozia­ler Kom­pe­ten­zen für Men­schen mit ASS
  • Struk­tu­rie­rungs­hil­fen für Men­schen mit ASS
  • Umgang mit her­aus­for­dern­den Ver­hal­tens­wei­sen bei Men­schen mit ASS
  • Autis­mus und Schule
  • Autis­mus im frü­hen Kindesalter
  • und vie­les mehr.

Um die Ver­an­stal­tung ide­al durch­füh­ren und auch auf indi­vi­du­el­le Bedürf­nis­se ein­ge­hen zu kön­nen, soll­te eine Grup­pe maxi­mal 25 Teil­neh­mer umfas­sen. Das Hono­rar wird pro Stun­de berech­net und Fahrt­kos­ten nach Entfernung.

Wenn Sie Inter­es­se an unse­rem Ange­bot haben, rufen Sie uns ein­fach an oder schrei­ben Sie uns eine » E‑Mail.

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Verständnis schaffen durch Aufklärung

Öffent­lich­keits­ar­beit. Ver­ständ­nis schaf­fen durch Auf­klä­rung. Unser Anlie­gen ist es, uns nicht nur in der The­ra­pie, son­dern auch in der Öffent­lich­keit, für die Belan­ge für Men­schen mit A S S ein­zu­set­zen. Auf­klä­rung über Autis­mus kann dazu bei­tra­gen, Ver­ständ­nis zu wecken, und die Begeg­nung zwi­schen Autis­ten und Autis­tin­nen und Neu­ro­ty­pen und Neu­ro-Typ­in­nen unvor­ein­ge­nom­men zu ermög­li­chen. Des­halb koope­rie­ren wir in viel­fäl­ti­ger Wei­se mit medi­zi­ni­schen, päd­ago­gi­schen und the­ra­peu­ti­schen Ein­rich­tun­gen, Selbst­hil­fe­grup­pen, Behör­den und Gre­mi­en, wie bei­spiels­wei­se den Gesund­heits­äm­tern, Sozi­al und Jugend­äm­tern, Schul­äm­tern, Inte­gra­ti­ons­äm­tern und Inte­gra­ti­ons­fach­diens­ten, Job­cen­tern, Berufs­bil­dungs­wer­ken, et cete­ra. Viel­fach wer­den wir zu Fach­ta­gun­gen ein­ge­la­den, an denen wir uns mit einem Infor­ma­ti­ons­stand und oder Fach­bei­trä­gen aktiv beteiligen. 

Unser Anlie­gen ist es, uns nicht nur in der The­ra­pie, son­dern auch in der Öffent­lich­keit für die Belan­ge für Men­schen mit ASS ein­zu­set­zen. Auf­klä­rung über Autis­mus kann dazu bei­tra­gen, Ver­ständ­nis zu wecken und die Begeg­nung zwi­schen Autist*innen und Neurotyp*innen unvor­ein­ge­nom­men zu ermöglichen. 

Des­halb koope­rie­ren wir in viel­fäl­ti­ger Wei­se mit medi­zi­ni­schen, päd­ago­gi­schen und the­ra­peu­ti­schen Ein­rich­tun­gen, Selbst­hil­fe­grup­pen, Behör­den und Gre­mi­en, wie bei­spiels­wei­se den Gesund­heits­äm­tern, Sozi­al- und Jugend­äm­tern, Schul­äm­tern, Inte­gra­ti­ons­äm­tern und Inte­gra­ti­ons­fach­diens­ten, Job­cen­tern, Berufs­bil­dungs­wer­ken, etc.. Viel­fach wer­den wir zu Fach­ta­gun­gen ein­ge­la­den, an denen wir uns mit einem Infor­ma­ti­ons­stand und / oder Fach­bei­trä­gen aktiv beteiligen.

0231 / 880 886-31

Beratungstelefon

Skip to content